EU-FlaggeDie EU hat sich auf einen Fahrplan zur Rettung von maroden Banken geeinigt. Den wichtigsten Beitrag werden künftig Bank-Kunden in Form einer zwangsweise Enteignung zu leisten haben. Reicht das nicht für das Überleben, wird der Steuerzahler einspringen. Ein Beitrag von Banken, Staaten, Zentralbanken, IWF oder EU wurde dagegen nicht verbindlich festgelegt.

Die Einigung der EU-Unterhändler auf einen Fahrplan zur Bankenrettung in Europa in der Nacht zum 12.12.2013 zeigt: Am leichtesten bittet man jene zur Kasse, die sich nicht wehren können - und nicht am Tisch sitzen.
Das sind zunächst die Anteilseigner und die "Gläubiger" einer Bank. Der Begriff "Gläubiger" dient zur Verwirrung der Sparer. Denn tatsächlich sind die Sparer die Gläubiger.

[Weiterlesen...]