Banken in die Schranken! Banken in die Schranken!

Volksbegehren:
Banken in die Schranken!

Um zu erkennen, dass Banken kein (bzw. nur nur zum geringsten Teil) Geld verleihen, genügt ein Blick in die Statistiken der EZB: Consolidated balance sheet of euro area MFIs
Man vergleiche einfach den Wert in Spalte 2 unter "Assets" ("Loans to euro area residents, Total") mit dem Wert in Spalte 2 unter "Liabilities" ("Currency in circulation").

Fazit:
Die Summe der vergebenen Kredite übersteigt die tatsächlich vorhandene Geldmenge (in der Eurozone) um das 11-fache (Stand: Oktober 2015). Kredite sind das Versprechen einer Bank, dem Kreditnehmer Geld (Bargeld, gesetzliches Zahlungsmittel) in der Höhe des Kredits auszuzahlen. Da die meisten Zahlungen heute nicht mehr bar geleistet werden, lassen sich nur die wenigsten Kreditnehmer ihren Kredit in bar auszahlen - und so fällt normalerweise nicht auf, dass das versprochene Geld gar nicht (bzw. nur zu einem geringen Teil) existiert. Etwas, was für Nicht-Banken als Betrug gilt, ist im Bankgeschäft ganz normal. Das Banken-Volksbegehren richtet sich gegen diese Ungleichbehandlung vor dem Gesetz.

Pin It